Dienstag, 27. August 2013

Getrocknete Cherrytomaten (r)eingelegt ...


... ins Sonnenblumen- und Rapsöl-Bad.

Den Sommer einfangen, das war das Motto der letzten Tage. Dazu gehören für mich auch getrocknete Tomaten, die im Öl eingelegt werden. Da ich den Geschack des Olivenöls zu stark finde, verwende ich lieber eine Mischung von Sonnenblumen- und Rapsöl (2:1). Die beiden dezenten Öle nehmen den Geschmack der getrockneten Tomaten wunderbar auf und übertönen ihn nicht.

Zutaten
750 gr Cherry-Tomaten
2 Knoblauchzehen
3 Zweige Rosmarin
Meersalz

Zubereitung
  • Cherry-Tomaten waschen, mit einem Haushaltspapier leicht trocken tupfen, halbieren und mit der Schnittseite nach oben auf ein mit einem Backpapier belegtes Blech legen.
  • Knoblauchzehen in feine Scheiben schneiden und auf den Cherry-Tomaten verteilen. 
  • Zwei Rosmarinzweige fein schneiden und über die Cherry-Tomaten streuen; einen Zweig in grössere Stücke schneiden und ebenfalls aufs Blech legen.
  • Cherry-Tomaten leicht mit Meersalz bestreuen.
  • Während 30 Minuten bei 180° im Backofen backen. Dann die Temperatur auf 90° reduzieren und 2-3 Stunden trocknen lassen. Dabei immer wieder die Backofentüre öffnen, um die Feuchtigkeit rauszulassen.
  • Wenn die Cherry-Tomaten eine getrocknete Oberfläche zeigen, aber trotzdem noch leicht gummig sind, das Blech aus dem Ofen nehmen und abklühlen lassen.
  • Die Cherry-Tomaten ins heiss ausgespühlte Gläser schichten. Wer mag legt noch einen frischen Knoblauchzehen dazu. Das Glas mit dem gewünschten Öl (evtl. Mischung) auffüllen, so dass alle Cherry-Tomaten damit bedeckt sind. Gut verschliessen.

Kommentare:

  1. Lecker! So habe ich auch eine große Menge an Tomaten letztens konserviert, es sind immer noch welche da.
    Liebe Grüße!

    AntwortenLöschen
  2. Ich habe die Tomaten irgendwann Ende August / Anfang September gemacht und jetzt erst das erste Glas geöffnet. Köstlich!! Bei den Ölen habe ich eine Mischung aus Raps- und Olivenöl genommen, weil ich einfach sehr auf Olivenöl stehe. Ganz fantastisch! Das restliche Öl haben wir mit gutem Brot aufgetunkt - es hatte wunderbar den Geschmack der Tomaten und Kräuter angenommen.
    Nächstes Jahr gibt es definitv mehr Gläser!

    AntwortenLöschen